Entspannung

 Stressmanagement mit Anleitung zur Entspannung für Erwachsene und Kinder:

  

Entspannung beginnt im Kopf. Mit Hilfe von Entspannungsmethoden wie z.B. progressiver Muskelentspannung oder autogenem Training kann das Gleichgewicht zwischen  An- und - Entspannung wieder hergestellt werden mit einer tiefen körperlichen und seelischen Entspannung. Dadurch gelingt es uns, mit den Alltagsbelastungen besser umzugehen  um zu mehr Lebensqualität zu gelangen.

 

In meinen Entspannungskursen, die in Form von Einzel oder Gruppenunterricht möglich sind, lernen Sie in den 10 Einheiten nicht nur für kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen und zu regenerieren, vielmehr mit der richtigen Atmung die Signale des Körpers bewusst wahrzunehmen. Auf diese Weise wird die Achtsamkeit gestärkt, die Ihnen möglich macht, immer im Hier und Jetzt zu sein und sich im eigenem Tempo durch den Alltag zu bewegen. Der Beginn ist jeder Zeit möglich, als Einzelkurs oder bis zu zwei Personen.

 

 

Zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobson:

 

Sie ist eine hoch effektive und gleichzeitig leicht erlernbare Entspannungsmethode, die durch ihre einfache Anwendung zu jeder Zeit und an jedem Ort eingesetzt werden kann. Die Methode nach Jacobson kann als "ganzheitlich" eingestuft werden, da sie Körper, Geist und Seele gleichermaßen wieder ins Lot bringt und die Achtsamkeit sowie die Körperwahrnehmung erhöht. Sie eignet sich als Einstieg in andere Entspannungstechniken.

 

Positive Wirkungen der progressiven Muskelentspannung:

  • Das Immunsystem arbeitet und reagiert harmonischer.  
  • Die Atmung wird langsamer und gleichmäßiger.
  • Das Allgemeine Wohlbefinden verbessert sich.
  • Konzentrations  - und Reaktionsfähigkeit werden gesteigert.
  • Sie werden gelassener und lernen mit Ihren Kräften sparsamer umzugehen.
  • Psychosomatische Störungen wie Ängste,  Phobie, Schlafstörungen, Nervosität ,Unruhe, Kopfschmerzen und Tinnitus  werden gebessert.
  • Die Verdauung wird angeregt.
  • Alle inneren Organe werden gestärkt und besser durchblutet.
  • Alle Arten von chronischen Schmerzen wie Rücken und Gelenkschmerzen werden reduziert.

 

Zum autogenem Training:

Durch die positive Selbstbeeinflussung des vegetativen Nervensystems können durch Selbstsuggestion auch Körperfunktionen beeinflusst werden, die sich normalerweise der Kontrolle durch den Verstand und dem Willen entziehen. Es wirkt vorbeugend, lindernd und Therapie unterstützend. Das Autogene Training kann genauso wie die Progressive Muskelentspannung "vor Ort" eingesetzt werden.

 

Einsatzbereiche von autogenem Training:

  • Bei Entwöhnung von Suchtverhalten. 
  • Bei Schlafstörungen.
  • Unsicherheit, Zweifel, Ängste.
  • Zur besseren Konzentration.
  • Im Sport zur Leistungssteigerung.
  • Aufmerksamkeits - Defizitstörungen bei - Kindern(ADHS).